Crew

Die „Stammbesatzung“ der ELSE besteht aus Uli und Reinhard.

Zusammen sind wir fast hundert Jahre alt, die eine etwas jünger, der andere etwas älter.

Seit fast zehn Jahren fahren wir zusammen Boot und haben uns mit den jeweiligen nicht nur maritimen Fähigkeiten ganz gut bewährt :

Uli kann -und letzlich nur sie- (fast) alle Knoten, bereitet alle Leinen zum Anlegen virtuos vor und hängt vor dem Anlegen alle Fender nicht nur raus, sondern auch auf die richtige Höhe. Nach dem Anlegen bringt sie die Leinen auf die perfekte Länge. Mit Papierseekarten kann sie mehr anfangen als mit elektronischen.

Uli

 Auch wenn wir ELSE`s Küche gemeinsam beleben, so ist sie doch eindeutig mehr Uli`s Revier und so wird auf zwei Flammen und mit der Mikrowelle nicht nur der Hunger, sondern auch die pure Lust am Essen gestillt. Anlegen und Ablegen ist (noch ?) nicht ihr Ding, dafür aber stundenlanges präzises Kurs halten in Vedrängerfahrt. Der Autopilot ist nicht ihr Freund, die beiden sprechen nicht miteinander.

Reinhard

Reinhard

 Reinhard ist der „Skipper“, 1.Ingenieur, Sicherheitsoffizier, Wetterfrosch und Lademeister in Personalunion und hat in diesen Funktionen bisher erfolgreich dafür gesorgt, das ELSE nicht untergegangen und auch immer schadensfrei da angekommen ist, wo sie hin sollte. Dabei ist der Autopilot sein bester Freund! Richtig Ruhe kehrt bei ihm erst ein, wenn ELSE sicher vertäut am Ziel oder vor Anker liegt. Die zwischen Ab- und Anlegen ausgestrahlte Ruhe ist zweckdienlich und zumindest manchmal nur vordergründig. Voller Diesel- und Wassertank, volle Batterien, voller Kühlschrank und leerer Fäekalientank sind zwar kein Muss, kommen aber gleich nach schönem Wetter…

Zusammen ergänzen wir uns mit den jeweilgen Eigenschaften und Fähigkeiten so gesehen nahezu perfekt.

Unstimmigkeiten gibt es keine, ausser wenn die eine mal nicht so will wie der andere oder umgekehrt, was aber zum Glück in zehn Jahren nur wenige Mal passiert ist.

„BALTIC DREAM 2013“ wird unter diesen Voraussetzungen keine Bewährungsprobe, sondern ein ganz großes Erlebnis, vielleicht Abenteuer, auf „bewährter“ Grundlage.

Bewähren wird sich auch wieder die gemeinsame „Törnplanung“ : Immer erst am Vorabend der Abreise zum nächsten Ziel, eine mit Papierkarten, einer mit dem Kartenplotter, fahrbare Strecken und Alternativen dazu „ausgucken“, Wegpunkte ins GPS eingeben, „Plausibilitätskontrolle“ der Route und natürlich der Blick auf die Wettermeldungen.und den Hafenführer oder nach geeigneten Ankerplätzen.

So werden wir uns bewährt „kleinteilig“ gegen den Uhrzeigersinn um die Ostsee „hangeln“, den Weg als Ziel erleben, ohne die „große Runde“ aus den Augen zu verlieren.

Mit von der Partie sind wie immer Ficus elastica und Citrus maxima, unsere beiden mittlerweile weitgereisten „Bordpflanzen“, die den Sommer seit 2010 auf der ELSE verbringen und schon in Göteborg 2010 und auf unserer Elbetour 2011 (siehe „Historie“) dabei waren. Citrus maxima ist eine selbstgezogene Apfelsine von meinem Sohn Felix und den „falschen“ Namen hat sie nur, weil er so schön klingt…

Ficus elastica und Citrus maxima, noch ziemlich klein..

Ein Gedanke zu „Crew

  1. Hallo Ihr Beiden, – wirklich toller Auftritt und super Schreibstil, –
    sollten wir uns vor dem großen Aufbruch nicht mehr persönlich am Steg
    treffen, wünschen wir Euch von ganzem Herzen ein unvergessliches Abenteuer
    und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel !
    Wir werden Eure Reise gespannt weiterverfolgen, –
    auf ein gesundes Wiedersehen, Heiner und Hannah

Schreibe einen Kommentar zu Heiner und Hannah, von der "Seelene" Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.