Vejrö – Kappeln…

Morgens um sieben macht der Wecker das, was gefühlt tausend Fliegen bis dahin nicht geschafft habe : Er reißt mich endgültig aus dem kurzen Schlaf.

Ich bin gespannt, ob das Wetter so ist wie vorhergesagt, ist es, aber warum hat ELSE merklich Schlagseite ???

Ein Blick auf die Festmacher offenbart die Ursache, die Leinen sind gespannt wie die Sehne eines Bogens, über Nacht hat die Ostsee ohne nennenswerten Wind fast einen halben Meter Wasserstand verloren, wie man an der hölzernen Pier gut erkennen kann. So abrupt innerhalb weniger Stunden und in s einer offenen Lage haben wir das an der Ostsee noch nie erlebt, wahrscheinlich hat der Vollmond das Wasser mitgenommen…

Uli geht es deutlich besser und ziemlich schnell sind wir auf aufbruchbereit und verlassen schweren Herzens Vejrö…

Um die Insel nach Norden herum nehmen wir Kurs auf den großen Belt, Vejrö versinkt schon bald am Horizont.

Südlich der Insel gibt es zahlreiche Untiefen und wir sind zu faul uns diesen nur etwas kürzeren Weg da durchzuschlängeln.

Wider Erwarten war die Reinigung der augenscheinlich nur wenig verschmutzten Seewasserfilter erfolgreich : So niedrig und bei beiden Motoren identisch war die Kühlwassertemperatur noch nie…!

Zwei Stunden später sind wir im Großen Belt in Richtung Süden unweit der Ostküste Langelands unterwegs.

Das Wetter hält was versprochen wurde, es ist hell bewölkt, manchmal guckt die Sonne durch die Wolken, das Wasser ist mittlerweile wieder ganz ruhig und unter unserem Verdeck herrschen T-Shirt-Temperaturen…

Heute Morgen gab es noch eine sehr freudige Überraschung : Die Mön-Bilder sind doch noch da, zum Glück waren sie nicht auf der nur teilweise lesbaren Speicherkarte, sondern auf einer anderen…

Bei den vielen Karten und Sicherungen kann man schon mal den Überblick verlieren…

Zur Feier dieses Ereignisses nachstehend gleich die schönsten Mön-Bilder…

Hier ist mir nun beim Veröffentlichen von drei vorbereiteten Post etwas durcheinander geraten, die Bilder habe ich dem vorangegangenen Post zugeordnet..

Zwischenzeitlich hat Uli unsere letzte, die dänische, Gastlandsflagge eingeholt, und ELSE ist das erste Mal seit drei Monaten nur mit der deutschen Flagge -die übrigens mächtig ausgeblichen und zerzaust ist – unterwegs.

Die Südspitze von Langeland ist mittlerweile in Sicht..

Diesen Post darf ich erst Donnerstag veröffentlichen :

Wir wollen Alena bei ihrer Abreise nach Schweden in Kiel überraschen ! Sie fährt mit der Schule eine Woche nach Schweden und hätte Mutti vorher noch zu gerne gesehen…!!

Zusagen konnten wir ihr das nicht, weil wir ja nicht wussten was das Wetter oder das “Schicksal” mit uns vor hat und umso größer wird die Freude bei dieser Überraschungsaktion sein…!

Und die soll natürlich keiner vorher mitkriegen..

CIMG0656 (800x600)

die “verbrauchten” Gastlandsflaggen auf der Steuerbordseite…

CIMG0655 (800x600)

und die auf der Backbordseite…

CIMG0662 (800x600)

Langelands Südspitze..!

CIMG0653 (800x600)

Uli holt die letzte Gastlandsflagge ein…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.