Hanko…

Man kann es glauben oder nicht : Die Zeit läuft…! Irgendwie finde ich keine Musse, die Erlebnisse und Bilder von Tallin und Helsinki einzustellen, nicht unschuldig daran sind ständig abk….enden oder gar keine Wlan- Verbindungen, Internetverbindungen über das Tablet oder das Handy funktionieren zwar, machen aber geschwindigkeitsmässig aber auch nicht wirklich Spass, zumal dann, wenn man Bilder hochladen will und von denen gibt es tausende und eins ist schöner als das andere…

Zwischenzeitlich sind wir von Helsinki nach Hanko an der südwestlichste Spitze Finnlands gefahren und sind seit gestern im Yachthafen “Smultongrund” in Hanko und harren dort ein wenig der Dinge : Zum einen ist Uli ein bisschen krank und zum anderen ist es windig, besser gesagt, der Wind erreicht zeitweise Sturmstärke..! Das  ist wohl hier nicht unüblich, seit Jahrhunderten vertreiben sich Seefahrer hier die Wartezeit auf besseres Wetter damit, sich im Fels der Schären mit Namen zu verewigen…

Mangels geeignetem Werkzeug tun wir das nicht und vertreiben uns die windige Wartezeit mit Erkundigung des Ortes, Uli zusätzlich mit gesund werden und ich mit dem Fahrrad in einem etwas größeren Radius in der schönen “schärigen” Umgebung.

Zuvor war gestern unsere Fahrt von Helsinki durch die Schären aufregend : Kurz nach der Abfahrt aus Helsinki-Blekholmen haben wir die Übersicht bei den vielen Seezeichen -ohne die gewohnten “Topzeichen” , die die zu umfahrende Richtung anzeigen, statt dessen nur farbliche Markierungen, die anzeigen, ob man östlich südlich oder was weiss ich daran vorbeifahren soll- verloren und ich war fest entschlossen, mit der Bahn nach Hause zu fahren…

Einige Zeit später haben wir uns dann auf die eindeutig mit Tonnen und Richtzeichen markierte “Schärenautobahn” eingeschossen und sind ca. vier Stunden durch für unsere Empfindung eng “befelste” Gewässer navigiert, um dann auf den freien “Gulf of Finland” zu flüchten und die Reststrecke nach Hanko auf dem mehr oder weniger offenen Wasser zu fahren.. Da wir nicht ganz  weit raus gefahren sind, haben uns auch hier auf der “Landseite” immer wieder Untiefen mit schäumenden Wellen angestarrt…!

Gegen 16:30 Ortszeit haben wir Hanko “gefunden” und erreicht und uns in die Reihe einlaufender Sportboote eingeschleust und glücklicherweise auch einen Liegeplatz bekommen…

Leichte Hektik beim Einlaufen : Ich hatte mir eigens gemerkt, dass man nach dem Passieren der Tonnen im Hafeneingang NICHT gleich zu den Liegeplätzen  fahren darf, weil dort Steine liegen, vielmehr soll man eigentlich ein weiteres Tonnenpaar im Hafenbereich passieren… Kein Schiff vor uns macht das, alle (alles Segler) biegen gleich ab über die Untiefe und da ELSE den geringeren Tiefgang hat und alles andere mit Schiffen voll ist, folge ich den Seglern, der Tiefenmesser zeigt, das die Karte recht hat und die Segler, offensichtlich auch ortsfremd, nur Glück….

Die Segler finden in diesem Hafenteil keinen Platz und drehen um, ELSE kriege ich rückwärts in eine enge Lücke rein und alles ist gut…

Heute, Freitag,  “chillen” wir, Uli beschäftigt sich mit gesund werden und ich mache, wie eingangs geschrieben, eine Fahrradbtour…

Hanko ist grundlos richtig teuer, fur Schiffe bis zwölf Meter Länge zahlt man fünfzig (!!) Euro pro Tag ! Da tröstet auch wenig, das Strom, Duschen, Wasser und Sauna inklusive  sind…

Andererseits haben wir auch einiges gespart : In Helsinki habe ich den seit langem erwünschten und in Deutschland ziemlich teueren “Omnia-Backofen”, ein Teil, was man auf die Gas- oder Spiritusflamme stellt und welches dann mit Erfolg Backofenqualitäten entwickelt, günstig erstanden und in Tallin für nur neun Euro eine überaus bordtaugliche quadratische beschichtete Bratpfanne mit Klappgriff, für die ich in Deutschschland nicht bereit war, 45 Euro zu bezahlen… So ist alles relativ und die Sauna inklusive wäre in Deutschland undenkbar…

Nach wie vor macht das Samsung-Tablet beim surfen, mailen, chatten, navigieren und so weiter die mit Abstand “beste Figur”, so auch bei diesem Post und so gibt es heute nur Bilder, die wir mit dem Tablet gemacht haben…

Und leider klappt auch das gerade nicht,  weil der ” weekpass” der Telekom in die reduzierte Upload-Geschwindigkeit übergegangen ist und ich keine finnische Datenkarte belommen habe, obwohl alle sehr nett bemüht waren….

andermal. …!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.