Baltic Dreams 2013

Die große Ostsee-Rundreise der Motoryacht Else vom 20.05.2013 – 21.08.2013 und andere Reisen

Ein Traum wurde wahr: Einmal weiterfahren, wo es eigentlich aufhört, einmal absichtslos in Muße verharren, wo eigentlich die gewohnte Hektik wartet.

Die Motoryacht ELSE und ihre Crew startete im Mai 2013 zu ihrer großen Ostsee-Rundreise.

Drei Monate haben wir mit unserer MY ELSE , einer Bavaria 33 Sport, die „baltischen Länder“ bereist. Von Kappeln in Schleswig Holstein aus hat uns die Reise über Polen, weiter nach Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Åland und zurück über Schweden und Dänemark nach Kappeln geführt.

Es gab eine Idee für die Route, aber keinen festen Plan…! Unsere Fahrt wurde bestimmt vom Wetter, der Lust zum Weiterfahren oder zum Verweilen an einem der vielen Orte an der fast unendlichen Küste der Ostsee.

Diese Seiten sind eine Art „digitales Logbuch“, das sich weniger mit den zurückgelegten Distanzen und dem verbrauchten Dieselkraftstoff beschäftigt, sondern vielmehr mit den Erlebnissen, Eindrücken und Erkenntnissen eines nicht ganz alltäglichen Sommerurlaubes und vielen weiteren kleinen und größeren Reisen mit der MY ELSE.

Viel Freunde beim Mitfahren !

Die ELSE Crew

Letzte Beiträge

Theyr on board…

Anlässlich eines Updates von Elses Multifunktionsdisplay vergangene Woche ist Theyr an Bord gekommen: Theyr ist eine Wetter-App, die wie die anderen Seiten des MFD aufgerufen werden kann und alle erdenklichen Wetterdaten auf einer Karte darstellt.

Die Wetterdaten kommen über so genannte GRIB-Files per WLan auf das MFD und über Buttons in der Bedienoberfläche der App können dann neben Windrichtung und –stärke, Luftdruck und -Temperatur unter anderem Wellenhöhe und –richtung im zeitlichen Verlauf für mehrere Tage im Voraus dargestellt werden.

Auch die Wasseroberflächentemperaturen können visualisiert werden, wodurch man eine Vorahnung bekommt, ob der Trend zum Nebel geht…

Das Wetter lässt sich auch noch punktuell (Touch auf einen Punkt der Karte) mit einer grafischen Darstellung abrufen

Wenn man nur sein Fahrtgebiet auswählt, ist die Größe der GRIB-Files sehr klein und kann – derzeit nicht für uns zutreffend – auch kostengünstig über einen Satellitentelefon-Router heruntergeladen werden.

WLan liefert manchmal der Hafen, fast durchgängig aber das Smartphone als eigener Hotspot. Noch besser funktioniert das ganze über meinen Mobilfunkrouter mit externer Antenne.

Anlässlich unserer „Baltic Dream Tour 2013“ war Internet über Mobilfunk nahezu durchgängig, über WLan in Häfen eher weniger verfügbar, in jedem Fall scheint mir die jeweils zeitnahe Aktualisierung der Daten anlässlich ähnlicher Reisen problemlos.

Letztlich haben wir in 2013 nichts anderes mit ähnlichen Apps oder Software auf dem Tablet oder dem Rechner gemacht. Vorteil ist nun einfach der, dass die Daten gleich da sind, wo sie hingehören, nämlich auf dem auch bei Sonnenlicht gut ablesbaren MFD und nicht auf einem zusätzlichen eher sensiblen Gerät wie Tablet oder Rechner, die zudem nicht im Sonnenlicht ablesbar sind.

Eine Implementierung der auf dem Plotter erstellten Routen in die Wetterkartenansicht ist für die Zukunft avisiert, sodass dann das Optimum, nämlich Wind und Welle im Routenverlauf erreicht wäre.

Eigentlich auch nichts neues, es wird lediglich die Idee der bisherigen Wetterempfangslösung mit der WIB 3 und die Weather Infoviewer Software durch eine nach erster Einschätzung wirklich funktionsfähige und optimale Lösung ersetzt.

Ich bin gespannt, ob sich diese Lösung „im wirklichen Leben“ dann bewährt und freue mich über einen neuen Schritt bei der Vorbereitung auf unsere 20XX-Reise…

 

  1. Eine neue Perspektive… Schreibe eine Antwort
  2. Am letzten Tag auf Bornholm… Schreibe eine Antwort
  3. Coming soon… Schreibe eine Antwort
  4. best of… oder „winner and looser“… Schreibe eine Antwort
  5. Man grüßt sich wieder… Schreibe eine Antwort
  6. Senioren auf See… Schreibe eine Antwort
  7. Vejrø…! Schreibe eine Antwort
  8. Seefahrt ist weiblich… Schreibe eine Antwort
  9. Schleiimpressionen… Schreibe eine Antwort